Verkehr ist das wichtigste Thema

Die Regionalversammlung hat erstmals nach der Wahl am 25. Mai getagt. Regionalpräsident Thomas Bopp (CDU) wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt, Räte aus dem Landkreis sehen dies als Vertrauensbeweis.

DIRK HÜLSER |

Es war eine klare Sache: Thomas Bopp (CDU) bleibt Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart, mit 79 von 85 abgegebenen Stimmen hat die Regionalversammlung den 61-jährigen Architekten in ihrer konstituierenden Sitzung wiedergewählt. Neu in der Runde und im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ist Stuttgarts OB Fritz Kuhn (Grüne). Er erhielt 69 Stimmen. Andrea Klöber (SPD) wird, wie bereits in der vergangenen Legislatur, auch künftig stellvertretende Vorsitzende sein. Sie wurde mit 72 Stimmen gewählt.

Eröffnet wurde die erste Sitzung des am 25. Mai neu gewählten Gremiums durch das älteste Mitglied der Regionalversammlung, den 72-jährigen Burghard Korneffel (AfD). Das gefiel nicht allen Regionalräten. "Der Beifall hat sich in Grenzen gehalten", berichtet Jürgen Lämmle, der für die SPD im Regionalparlament sitzt. Der frühere Göppinger Bürgermeister ist jetzt Amtschef im Landessozialministerium. Zum Abschneiden der eurokritischen AfD meint er: "Ich glaube, alle Fraktionen sind froh, dass sie keinen Fraktionsstatus erreicht hat."

Obwohl Bopp der politischen Konkurrenz angehört, freut sich Lämmle über dessen gutes Wahlergebnis: Das sei ein großer Vertrauensbeweis und zeige, dass Bopp "seine Sache sehr gut gemacht hat". Für Lämmle, der Mitglied im Verkehrsausschuss ist, ist der Verkehr auch das wichtigste Thema. Zumindest die Chance bestünde noch, "zwischen Plochingen und Geislingen etwas S-Bahn-ähnliches hinzubekommen".

Das glaubt auch Reiner Ruf. Der Rechberghäuser Bürgermeister ist erstmals für die Freien Wähler ins Regionalparlament eingezogen, ebenso wie sein Fraktionskollege, der frühere Wangener Bürgermeister Werner Stöckle. Ruf, der im Verkehrs- und im Planungsausschuss sitzt, hofft auf den Halbstundentakt bis Geislingen: "Dafür müssen wir aber erst noch kämpfen." Zu Bopps Wahlergebnis meint der Bürgermeister, das sei "Ausdruck seiner sehr austarierten Arbeit". Erstmals ist Claudia Merkt-Heer aus Wäschenbeuren für die CDU in die Regionalversammlung eingezogen. Das Mitglied im Planungsausschuss freut sich über das "ganz tolle Ergebnis" ihres Parteifreunds Bopp. Sie warnt vor einer zu großen Fokussierung aufs Thema Schiene: "Man muss den ÖPNV auch in die Fläche bringen, die Vernetzung zur Schiene lässt sehr zu wünschen übrig." Dennoch sei der Kampf für bessere Zuganbindungen nötig: "Da muss man dranbleiben, um den Landkreis Göppingen nicht ganz abzuhängen."

Info Thomas Bopp wurde im Januar 2007 als Nachfolger von Jürgen Fritz aus Uhingen zum Vorsitzenden des Verbands Region Stuttgart gewählt und im September 2009 im Amt bestätigt. Der ehrenamtliche Vorsitzende wird von der Regionalversammlung für fünf Jahre gewählt.

Die Regionalräte

Gewählt Bei der Wahl zur Regionalversammlung am 25. Mai wurden aus dem Landkreis acht Vertreter gewählt. Den Kreis vertreten in der Region: Jan Tielesch, Jürgen Lenz, Claudia Merkt-Heer (alle CDU), Jürgen Lämmle, Susanne Widmaier (beide SPD), Reiner Ruf, Werner Stöckle (beide Freie Wähler), Dorothee Kraus-Prause (Grüne).

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Mainz feiert Karneval im Mai

Karneval in Mainz - diesmal nicht im Februar sondern im Mai.

Die Mainzer lassen sich das Feiern nicht nehmen. Mit 77 Zugnummern und 2222 Teilnehmern holen sie am Muttertag die Fastnacht nach. Doch nicht alle sind damit einverstanden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr

Schells Witwe ist schwanger

Iva Schell erwartet ihr erstes Kind.

Die Witwe des vor zwei Jahren gestorbenen Schauspielers Maximilian Schell, die Operettensängerin Iva Schell (37), erwartet ihr erstes Kind. mehr