Teatime trifft Loch Ness: Ein Engländer in Schottland

Krimi Was ist mitunter das Schlimmste, das einem kultivierten Engländer passieren kann? Richtig, eine Versetzung zu den ungehobelten Schotten. Genau das passiert Inspector Ian Frey, der auf Bitten des britischen Premierministers eine Fall in Edinburgh übernimmt.

AM |

Krimi Was ist mitunter das Schlimmste, das einem kultivierten Engländer passieren kann? Richtig, eine Versetzung zu den ungehobelten Schotten. Genau das passiert Inspector Ian Frey, der auf Bitten des britischen Premierministers eine Fall in Edinburgh übernimmt. Man schreibt auf der Insel das Jahr 1888 und Jack the Ripper sorgt für Angst und Schrecken in den Häusern und Gassen Londons. Der Premierminister befürchtet, dass es sich bei der Tat in Schottland um einen Ripper-Nachahmer handelt. Denn dem Opfer - einem Violinisten - wurden Kehle und Bauch aufgeschnitten. Die Aussage eines Dienstmädchens macht die Arbeit für Inspector Frey nicht gerade leichter: Denn sie schwört Stein und Bein, dass sie in der Nacht im Musikzimmer drei Violinen gehört hat. Doch am nächsten Morgen liegt nur eine Leiche darin. Die war von innen verriegelt und der Raum verfügt über keine Fenster.

DER AUTOR

Geboren wurde Oscar de Muriel 1983 in Mexico City. Nach England kam er, um nach seinem Studium zu promovieren. Heute lebt er in Manchester und arbeitet als Chemiker, Übersetzer und Violinist. Schon im Alter von sieben Jahren begann er, erste Kurzgeschichten zu schreiben.

Das Buch

Die Schatten von Edinburgh

Oscar de Muriel

Verlag: Goldmann

Preis: 9,99 Euro

ISBN: 978-3442485055

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr