Die böse Prinzessin

So richtig abgrundtief böse soll die ägyptische Prinzessin Ahmanet (Sofia Boutella) gewesen sein. Ihr Machthunger ging sogar weit, dass sie vor Vatermord nicht zurückschreckte. Deshalb ist sie vor 2.

CLAUDIA WOHLHÜTER |

So richtig abgrundtief böse soll die ägyptische Prinzessin Ahmanet (Sofia Boutella) gewesen sein. Ihr Machthunger ging sogar weit, dass sie vor Vatermord nicht zurückschreckte. Deshalb ist sie vor 2.000 Jahren nicht wie erhofft Königin geworden, sondern man hat sie bei lebendigem Leib mumifiziert und in einer Gruft ganz tief unter dem Sand in der Wüste begraben.

RACHE AN DER MENSCHHEIT

Das jedenfalls ist das, was die Ägyptologin Jenny Halsey (Annabelle Wallis) aus den Hieroglyphen auf einem Sarkophag übersetzt. Dieser wurde durch eine Bombenexplosion freigelegt und von einigen Abenteurern rund um Nick Morton (Tom Cruise) geöffnet. Keine gute Idee: Schnell wird klar, dass hier tatsächlich eine gefährliche Macht eingeschlossen war, die nun zum Leben erwacht. Die Bösartigkeit und Wut von Ahmanet sind in den Jahrtausenden unter der Erde nicht wirklich besser geworden. Tatsächlich kennt sie nur ein Ziel: Rache an der gesamten Menschheit. Ihre Zerstörungswut führt sie bis nach London. Nick und Jenny versuchen den Rachefeldzug der wildgewordenen Mumie zu stoppen. Altertums-Experte Dr. Henry Jekyll (Russell Crowe) gibt ihnen Tipps und prophezeit eine ganz neue Welt der Götter und der Monster. Gleichzeitig kämpft er permanent gegen den bösen Teil seiner gespaltenen Persönlichkeit - Mr. Hyde - an. Und auch Nick, der von einem Fluch heimgesucht wird, muss um seine Identität bangen.

Das Remake des Schwarz-Weiß-Horrorklassikers "Die Mumie" aus dem Jahr 1932 wurde von Alex Kurtzman inszeniert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr