Ein Biergarten wie im Märchen

PETRA STARZMANN Der Biergarten ist eingefriedet von historischen Klostermauern, aus dem Brunnen scheint gleich der Froschkönig zu hüpfen, der Blick geht auf den Gasthof, der zum Elchinger Klosterkomplex gehört.

SWP |

PETRA STARZMANN

Der Biergarten ist eingefriedet von historischen Klostermauern, aus dem Brunnen scheint gleich der Froschkönig zu hüpfen, der Blick geht auf den Gasthof, der zum Elchinger Klosterkomplex gehört. "Zuerst haben die Mönche im Kloster Wein gemacht, später war hier Brauerei", erklärt Wirtin Claudia Baumeister über die Traditionsgaststätte, die sie zusammen mit Otto Schweizer führt. Neben der Klostergeschichte weiß das Gebäude noch mehr Historie zu erzählen: Napoleon hat hier wohl gegessen, weshalb hier im vergangenen Jahr ein großes Napoleonfest war.

REISEPAUSE

Nicht zuletzt schätzen auch prominente Gäste das Lokal, wenn sie auf der nahen Autobahn auf der Durchreise sind - Grund genug, dem Ort Elchingen ein eigenes Autobahnausfahrtsschild zu gewähren, wie jüngst Theo Waigel bei einem Besuch bestätigte. Überhaupt zieht die historische Wirtschaft Gäste von außerhalb an, die immer wieder auf ihren Reisen hier Pause machen, genauso wissen die Elchinger ihr "Bruihaus" zu schätzen. Bis in die Abendstunden hinein ist die Küche geöffnet, die ersten Gäste zieht es schon am späteren Vormittag in das gemütliche Lokal. Vesper, Kuchen, Eisbecher - für jeden Appetit hält die Karte das Passende bereit. Die Küche ist gut-bürgerlich regional, alles ist selbst gemacht. Während Claudia Baumeister sich den Gästen widmet, bereiten Sohn Alexander und Otto Schweizer in der Küche die Bräustubenspezialitäten. Im Biergarten schmecken Obatzda, Tellersulze und Lumpensuppe, hausgemacht sind selbst die fein abgeschmeckten Bratwürste, Maultaschen und der Leberkäse - Schweizer versteht sein Handwerk als Metzger. Für den Kartoffelsalat, der schon legendär ist, betritt Claudia Baumeister das Küchenreich. Nach Familien-Geheimrezept bereitet sie stattliche Mengen der obligatorischen Beilage zu Fleischgerichten wie dem Klosterbraten in Biersoße oder den Tages-"Specials", unter denen der donnerstägliche Krustenbraten ein Spitzenreiter ist. Schön sitzen, gut essen in freundlicher Atmosphäre, in den holzgetäfelten Gasträumen oder im Biergarten: Auch heute wäre Napoleon sicher gerne hier eingekehrt.

Info

"Klosterbräustuben", Klosterhof 1, Oberelchingen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr