Ein Hoch auf König Spargel

Der König unter den Gemüsesorten gibt sich ab sofort wieder die Ehre und bereitet uns eine wahre Gaumenfreude: Die Spargelsaison hat begonnen. In diesem Jahr erwartet das Landwirtschaftsministerium für Baden-Württemberg ordentliche Erntemengen in höchster Qualität.

HEIKE VIEFHAUS |

Der König unter den Gemüsesorten gibt sich ab sofort wieder die Ehre und bereitet uns eine wahre Gaumenfreude: Die Spargelsaison hat begonnen. In diesem Jahr erwartet das Landwirtschaftsministerium für Baden-Württemberg ordentliche Erntemengen in höchster Qualität. Den milden Frühlingstemperaturen sei Dank, "dadurch sprießen die weißen, violetten und grünen Stängel umso schneller", weiß Beate Thumm vom gleichnamigen Spargelhof in Grimmelfingen. Er wächst vorübergehend langsamer, sollte es nochmal kalt werden und schneien.

SPARGEL: UNTER- UND ÜBERIRDISCH GUT

Dass auch hier in der Ulmer Region der Spargel prächtig gedeiht, ist kein Wunder: "Hier gibt es sandige Böden. Bis vor ungefähr 150 Jahren war Ulm ein bekanntes Spargelanbaugebiet. Dann haben die ausgelaugten Böden Zeit gebraucht, um sich zu regenerieren", so Thumm. Drei Sorten baut der Ulmer Betrieb an, die entweder als weißer oder grüner Spargel geerntet - also unter- oder überirdisch gestochen - werden.

FARBENFROH GESUND

In unterschiedlichen Zubereitungen kommt er auf den Tisch. Die klassische Variante: weißer Spargel mit zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise. Der etwas intensiver schmeckende grüne Spargel erobert hierzulande immer häufiger die Küche. Er ist knackiger als der weiße und daher für Pfanne, Wok oder Grill geeignet. Violetter Spargel wird vor allem in Frankreich gerne gegessen und gilt mittlerweile als besonders gesund, da der Inhaltsstoff Anthocyan vor Krebs schützen soll. Doch egal welche Farbe, Spargel schmeckt nicht nur fein, sondern hat auch gesundheitsfördernde Eigenschaften: Figurbewusste Esser lieben ihn, weil er kaum Kalorien hat. Gesundheitsbewusste schwören auf die entwässernde und entschlackende Wirkung sowie auf seine vielen Vitamine und Mineralstoffe.

Anne Burmeister, Arnegg:

"Am liebsten esse ich Spargel draußen auf der Terrasse im Sonnenschein - ganz klassisch zubereitet: gekochten weißen Spargel, dazu Kartoffeln und eine Buttersauce."

Ria Zobel, Thalfingen:

"Bei Spargel brauche ich keine Besonderheiten. Weißer ist mir der liebste, zusammen mit Petersilienkartoffeln. Gekochter Schinken oder mal ein Schnitzel gehören auch dazu."

Waltraud Späth, Jungingen:

"Die Spargelsaison nutze ich voll aus: Dann gibt es Spargel, sooft es geht, mit Pellkartoffeln und zerlassener Butter. Gelegentlich gönne ich mir ein Gläschen feinen Weißwein dazu."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr