So schmeckt es am Fuße des Ätna

Agira ist ein Dorf auf Sizilien. Es ist die ursprüngliche Heimat der Familie Rubulotta, nach der sie ihr Ristorante in der Beyerstraße benannt hat.

PETRA STARZMANN |

Agira ist ein Dorf auf Sizilien. Es ist die ursprüngliche Heimat der Familie Rubulotta, nach der sie ihr Ristorante in der Beyerstraße benannt hat. Der Weg nach Sizilien ist weit, der Weg ins Agira derzeit holprig: Durch die Baustelle in der Beyerstraße und die Umleitung in der Wagnerstraße ist das Lokal über kleine Umwege (über Wörth- oder Stephanstraße) zu erreichen, doch es lohnt sich.

DER HOLZOFEN ALS ZENTRUM DES LOKALS

Der Renner ist Holzofenpizza, doch ebenso lecker sind die italienischen Spezialitäten, finden Thomas und Christian, die einmal in der Woche hereinschauen. "Die Pizza ist klasse, total knusprig mit würzigem Geschmack - dank Buchenholz", schwärmt Thomas und Christian ergänzt: "Sie ist wie in Italien, nicht eingedeutscht." Nach der Pizza bestellen sich die beiden obligatorisch ein Tiramisù: "Das ist auch klasse." Der Holzofen ist das Zentrum des Gastraums, der wie eine Trattoria anmutet. Jetzt im Frühling zieht es die Gäste auf die wettergeschützte Terrasse mit Blick in die Ehinger Anlagen. Mittags füllt sich das Agira schnell, hungrige Kinder freuen sich auf die günstige Schüler-Pizza.

Eine Auswahl für jeden Appetit hat die Mittagskarte mit Pasta, Pizza, Fleisch und Salat. Dazu machen die Empfehlungen auf der Tafel Appetit. Soll es heute ein Vitello Tonnato sein, die gegrillten Lammkoteletts oder doch Schwertfisch auf sizilianische Art? Am besten einmal ganz in Ruhe kommen zum Speisen, angefangen mit Antipasti bis hin zum Dessert! Das Agira bietet frisch zubereitete feine italienische Küche, nicht abgehoben, aber ambitioniert, was die Produkte angeht.

Info

Ristorante Agira, Beyerstraße 14 Öffnungszeiten: Di-Fr 11.30-14 und 17.30-22 Uhr Sa 17.30-22.30 Uhr, So 11.30-14 Uhr, 17.30- 22 Uhr, Mo Ruhetag

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr