Tapas aus Griechenland

Über den Tellerrand geschaut: Jede Woche ein Gastrotipp. Heute: "Mezé zum Griechen" in Ulm.

PETRA STARZMANN |

Das Wasserrad an der Hausmauer dreht sich malerisch in der Blau. Beim Eintreten in das geschichtsträchtige Gebäude empfängt einen uriges Ambiente mit mehreren Stuben und Ebenen. Was zunächst wie ein historisches Fenster im Fischerviertel anmutet, ist ein Spiel mit Erwartungen: Der Gast wird zunächst an heimische Küche denken, tatsächlich empfängt ihn aber mediterrane Gastlichkeit.

ENTSPANNTER FEIERABEND

Mit den Meze, der Spezialität des Hauses, stellt sich Entschleunigung ein. Meze (im arabischen Raum auch Mezze) sind verschiedene kleine Köstlichkeiten, ähnlich wie spanische Tapas. Warm, kalt, vegetarisch, mit Fisch, mit Fleisch: Ein bunter Teller begleitet das Gespräch. Die Häppchen werden langsam genossen, ideal für einen entspannten Feierabend. Artischockenherzen mit hausgemachter Knoblauchbutter, Zucchiniküchlein, gegrillter Oktopus - die Gäste stellen ihr Menü selbst zusammen, alternativ gibt es eine wechselnde Auswahl von Meze als Vorspeise. Neben den griechischen Tapas gibt es das ganze griechische Menü, viele landestypische Spezialitäten wie Sepia mit Spinat oder den griechischen Nudelauflauf Pastitsio. Wirt Fotios Rizos hat ein Faible für Fisch - und für Weine. Alle Weine sind Winzerweine aus Griechenland. Wie im angestammten Neu-Ulmer Restaurant der Familie Rizos kommt auch im "Mezé" der Fisch aus Marseille: "Wir kochen nicht zu große Mengen, denn alles soll immer frisch sein", so Tochter Xenia. Zum kulinarischen Urlaub kommt einmal im Monat noch Live-Musik: "Musik, wie wir sie gerne hören", verweist Xenia auf das Repertoire, das über reine Tourismusschlager hinausgeht. Klein-Griechenland in Alt-Ulmer Mauern. Na dann: Jamas und Prost!

Info

"Mezé zum Griechen",

Neue Straße 56, Öffnungszeiten:

Mo-Fr 11-14.30 und 17-24 Uhr

Sa und So 11-24 Uhr

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr