Gut integrierte Migranten helfen

Integration Die Integrationsmentoren-Riege des Landkreises Neu-Ulm hat stattlichen Zuwachs bekommen. Insgesamt ließen sich bislang 43 Frauen und Männer zur Integrationsmentorin beziehungsweise zum Integrationsmentor ausbilden. 14 davon absolvierten den entsprechenden VHS-Kurs im Herbst 2015.

PM |

Integration Die Integrationsmentoren-Riege des Landkreises Neu-Ulm hat stattlichen Zuwachs bekommen. Insgesamt ließen sich bislang 43 Frauen und Männer zur Integrationsmentorin beziehungsweise zum Integrationsmentor ausbilden. 14 davon absolvierten den entsprechenden VHS-Kurs im Herbst 2015.

26 WEITERE SPRACHEN

IM "ANGEBOT"

Integrationsmentoren übersetzen bei Gesprächen von Migranten in Behörden, sozialen oder medizinischen Einrichtungen, Schulen, Kindergärten oder anderen Organisationen und sorgen dabei für ein verbessertes interkulturelles Verständnis. "Die Frauen und Männer sprechen neben ihrer Muttersprache prima Deutsch und kennen beide Kulturen bestens. So können sie mögliche Missverständnisse aufklären und dazu beitragen, dass die Gespräche zu einem erfolgreichen Abschluss kommen", erläutert Mirjam Schlosser, die Integrationsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm. Die Integrationsmentoren beherrschen zusammengerechnet 26 weitere Sprachen. Gebucht werden können sie über die Integrations- und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm, Mirjam Schlosser, oder ihre Stellvertreterin Ingrid Vahl (Telefon: 0731/7040-609 oder -117).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr