Das große Ziel: Singapur

HEIKE VIEFHAUS Das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, naturwissenschaftlich interessierte Kinder zu fördern. Mit Erfolg - die teilnehmenden Schüler sind immer wieder bei internationalen Wettbewerben ganz vorn dabei.

SWP |

HEIKE VIEFHAUS

Das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, naturwissenschaftlich interessierte Kinder zu fördern. Mit Erfolg - die teilnehmenden Schüler sind immer wieder bei internationalen Wettbewerben ganz vorn dabei.

WORKSHOP AN

DER UNI ULM

Zuletzt belegten drei Schüler des Robert-Bosch-Gymnasiums in Langenau vordere Ränge bei der Deutschen Physikmeisterschaft. Zwei von ihnen, Auguste Medert und Toni Beuthan, haben nun sogar die Chance, zur Physik-WM nach Singapur zu reisen. Vorher müssen sie sich fürs Nationalteam qualifizieren. Dazu besuchen sie gemeinsam mit neun anderen Physik-Nachwuchswissenschaftlern Workshops an der Uni Ulm.

"Für viele ist der Workshop das eigentliche Ziel bei der Deutschen Physikmeisterschaft", sagt Dr. Rainer Reichle, Teambetreuer und Leiter des Schülerforschungszentrums Ulm. "Denn hier bekommen die Schüler eine sehr intensive, individuelle Betreuung, die sie in kurzer Zeit sehr viel weiterbringen kann."

Sollten Auguste und Toni dabei erfolgreich sein, gibt es als "Belohnung" gleich die nächste Herausforderung: Denn das Nationalteam muss sich ja auf die WM vorbereiten.

Langer Weg zum Sieg bei der Physik-WM

Die Physik-Weltmeisterschaft findet vom 5. bis 12. Juli in Singapur statt.

Auguste Mehnert und Toni Beuthan haben ihr Talent schon in den vergangenen beiden Jahren bei den deutschen Meisterschaften bewiesen. Diesmal hat Auguste in der Einzelwertung einen ersten Platz geschafft, Toni kam von 80 Teilnehmern unter die Top 20.

Das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg hat seinen Hauptsitz in Bad Saulgau. Deshalb fanden dort auch vor fünf Jahren die Physik-Weltmeisterschaft statt.

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr