Ulmer der Woche: Smart, sozial, sympathisch

In jeder Woche stellen wir Ihnen an dieser Stelle eine Persönlichkeit aus der Region vor. Dieses Mal: Boris Hartmann, Geschäftsführer von "smartyou". Das Interesse für Technik geht bei Guido Hartmann bis in die Kindheit zurück.

LEH |

In jeder Woche stellen wir Ihnen an dieser Stelle eine Persönlichkeit aus der

Region vor. Dieses Mal:

Boris Hartmann, Geschäftsführer von "smartyou".

Das Interesse für Technik geht bei Guido Hartmann bis in die Kindheit zurück. "Ich habe stundenlang hochkonzentriert und begeistert mit Lego gespielt", erinnert sich der 39-Jährige mit einem Lausbubengrinsen. "Es war total faszinierend, wenn so ein Raumschiff dann blinkte und leuchtete." Der Weg zum eigenen Laden für smarte Home-Lösungen und alles rund ums Telefon im Ulmer Hafenbad führte über so manche Nebenstrecke. Geboren und aufgewachsen bei Hannover, lebte der Vater einer erwachsenen Tochter seine soziale Ader zunächst beim Zivildienst in der Tagespflege aus. Weil Boris Hartmann mehr erreichen wollte, wurde ein examinierter Altenpfleger aus ihm. Schlussendlich waren es die Auswirkungen der Gesundheitsreform, die ihn am Sinn zweifeln ließen, das eigene Wohlbefinden weiter aufs Spiel zu setzen. Was als zweites Standbein aus Interesse begann, führte ihn zu Telekommunikationsunternehmen in den Süden der Republik und schließlich im August in die Selbstständigkeit nach Ulm. Hier "am Nabel zwischen Stuttgart und München" kann Boris Hartmann seine große Technikaffinität voll zur Geltung bringen und mit den beiden Mitarbeitern an maßgeschneiderten Lösungen für seine Kunden tüfteln. Um körperlich in Form zu bleiben, schnürt er alle

zwei Tage die Laufschuhe oder schwingt sich aufs Mountainbike.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr