Wenn es im Büro funkt

Mit den Kollegen verbringt man oft mehr Zeit, als mit Freunden - kein Wunder also, dass manch einen im Büro Amors Pfeil trifft.

CLAUDIA ... |

Mit den Kollegen verbringt man oft mehr Zeit, als mit Freunden - kein Wunder also, dass manch einen im Büro Amors Pfeil trifft. Jeder siebte Arbeitnehmer war gemäß einer Forsa-Umfrage der Online-Plattform Xing schon mal mit einem Kollegen verbandelt. Wenn sich Privates und Berufliches vermischen, bietet das allerdings Zündstoff für Probleme. Turteltauben im Büro sollten sich daher an einige Grundregeln halten: Gut, von einem One-Night-Stand muss nun wirklich niemand wissen. Handelt es sich aber um eine längere Geschichte, sollte man lieber offen damit umgehen und so Getratsche vermeiden, rät Karriereberaterin Jutta Boenig. Das heißt freilich nicht, dass man jede Gelegenheit zum Knutschen nutzen muss. Das erhöht eher den Nervfaktor. Stattdessen sollte man in persönlichen Gesprächen mit den Kollegen die Beziehung thematisieren und damit Flurfunk vorbeugen. Pflicht ist das freilich nicht. Ob Paare im Betrieb offen mit ihrer Beziehung umgehen, ist Privatsache und damit ihre Entscheidung.

KEINE KONFLIKTE ZWEIER SEITEN

Verbieten kann ein Arbeitgeber eine Beziehung nicht. Er kann aber für eine räumliche Trennung sorgen - zum Beispiel, wenn er das Gefühl hat, dass das Turteln der Verliebten deren Arbeitsleistung schmälert. "Das eine ist, die Beziehung zu haben. Das andere, sie im Betrieb auszuleben", sagt Arbeitsrechtlerin Nathalie Oberthür. Schwierig wird es, wenn Interessenkonflikte ins Spiel kommen. Auszubildende mit Ausbildern oder strategische Einkäufer mit Lieferanten. Davon müsste der Arbeitgeber eigentlich wissen, sagt Oberthür.

Wenngleich es keine rechtliche Grundlage dafür gibt, sieht sie in solchen Fällen eine Offenbarungspflicht gegenüber dem Betrieb. Generell können Probleme lauern, wenn Hierarchien im Spiel seien, sagt Karriereberaterin Boenig. Wer eng zusammenarbeitet, etwa in derselben Abteilung, sollte das zu entzerren versuchen. Wenn es die Möglichkeit gibt, sollte sich einer der beiden in einen anderen Bereich versetzen lassen.

ARBEIT UND PRIVATLEBEN TRENNEN

Jutta Boenig beriet einmal ein Paar aus der IT-Branche. Eigentlich sollte es um die nächsten Karriereschritte gehen. Irgendwann ging es aber auch um den Einfluss der Arbeit auf die Beziehung. Also habe man einen Plan erarbeitet, wie diese beiden Lebenspole besser zu trennen sind. Der Plan umfasste mehrere Punkte. Zum Beispiel: Nach Feierabend und im Urlaub werden keine Arbeitsthemen besprochen. Apropos Urlaub: Eine Beziehung unter Kollegen ist noch keine Garantie für einen gemeinsamen Urlaub. Das Unternehmen entscheidet, ob betriebliche Gründe oder der Vorrang anderer Mitarbeiter gegen den gemeinsamen Urlaubswunsch sprechen, so Arbeitsrechtlerin Nathalie Oberthür.

WENN

SCHLUSS IST

Beziehungen enden selten einvernehmlich. Wer den Ex jeden Tag bei der Arbeit sieht, leidet. Nicht selten endet daher mit der Beziehung auch die Karriere im Unternehmen für einen der Ex-Partner. Meist verlieren dabei die Frauen oder die hierarchisch tieferstehenden Angestellten, hat Boenig beobachtet. Nicht zuletzt deshalb lautet ihr Fazit: "Man kann den Herzenspartner für sein Leben in der Firma finden. Wer es vermeiden kann, lässt lieber die Finger von einer Liaison mit Kollegen."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr